Ja, da wird so mancher Genosse dann einmal richtig durchatmen müssen, wenn er diese Nachricht im Internet liest, geht es doch um das von ihm einbezahlte Kapital in die Genossenschaft das nun möglicherweise, als verloren gelten muss. Totalverlustrisiko nicht ausgeschlossen.

Verantwortlich in dieser Genossenschaft waren die Herren Sven Meier Meier und Michael Müller. Beide waren als Vorstände der Genossenschaft tätig.damit natürlich auch in der Verantwortung für die einbezahlten Gelder der Genossen.

Natürlich, so Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr aus Bad Salzungen, sollten Anleger sich jetzt Gedanken darüber machen, wie sie möglicherweise einen Teil ihres einbezahlten Kapitals mit anwaltschaftlicher Hilfe noch retten können. Gerade mit unserer Erfahrung aus ähnlichen Verfahren sind wir sicherlich der richtige Ansprechpartner für die investierten Genossen die sich den Verlust des einabzahlten Kapitals nicht gefallen lassen wollen.

Gerne führen wir mit betroffenen Anlegern der Genossenschaft ein unverbindliches Telefongespräch und sprechen über ihren Einzelfall, unterbreiten ihnen dann gerne einen Lösungsvorschlag. Entscheiden, ob sie den annehmen wollen, das müssen sie dann sicherlich selber.

Das Verfahren wird beim Amtsgericht München geführt. Vorläufige Insolvenzverwalterin ist:

Rechtsanwältin Birgitt Breiter, Marktplatz 18, 83607 Holzkirchen, Telefon: +49(8024)30580, Telefax: +49(8024)305820, Email: ra@breiter.info.

Unsere Kanzlei erreichen Sie unter:

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Presse-Service

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1