Green Deal – Warum sollte man sich bei MABEWO engagieren? Gute Jobs für die Zukunft – von Jörg Trübl, CEO der MABEWO AG, Schweiz

Die MABEWO AG ist ein Schweizer Projektentwickler, welcher innovativ moderne Photovoltaikanlagen mit Modulen zur Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln sowie Grundstoffen für die Pharmazie verbindet. Nachhaltigkeit mit Technologie verbinden – Herausforderung für die Zukunft- top aktuell im Sommer 2020.

Green Deal – Umbau der Wirtschaft bis zum Jahre 2050

Seit den frühen griechischen Entwicklungen vor über 2.500 Jahren gilt, dass Demokratie und öffentliche Diskussion in Wechselwirkungen stehen; oft sind Forderungen bereits antizipiert, wie bei der FRIDAY FOR FUTURE Bewegung, deren Beginn der Schulstreik der Greta Thunberg 2018 war.

Der Umbau der Wirtschaft hin zu einer Kreislaufwirtschaf läuft bereits. Bereits beim globalen Treffen in Davos 2015 war die Transformation das bestimmende Thema: Wirtschaft und Wohlstand beruhen bisher auf dem umweltschädigen Verbrauch von Rohstoffen. Zurzeit beträgt die Wiederverwertungsquote von Rohstoffen höchstens 10 Prozent. Weitere 20 Prozent der Rohstoffe ließen sich aufwendig zurückgewinnen. Ideen sind willkommen und die öffentliche Diskussion in Wirtschaft, Politik und Technik läuft. Der Spagat zwischen Wohlstand und Umweltschutz soll gelingen. Die MABEWO AG ist Teil dieser Bewegung. Die größte Transformation der Weltwirtschaft seit Beginn der Industrialisierung (seit 250 Jahren) ist häufig wenig medienwirksam. Ankündigungen wie die von Black Rock (New York/USA), dem größten Vermögensverwalter der Erde, nicht mehr in Technologien mit fossilen Brennstoffen zu investieren oder die These von Bosch (Stuttgart, Deutschland) ab 2020 umweltneutral zu produzieren, werden kaum zur Kenntnis genommen.

Green Deal – Politik geht voran – Nationales Beispiel aus Deutschland

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit fördert seit Jahren Projekte, welche der europäischen Klimaschutzrichtlinie und der Nachhaltigkeitsoffensive entsprechen. Leuchtturm-Beispiel: Güllevermeidung – eines der großen Probleme der industriellen Landwirtschaft heute sind zu viel Gülle aufgrund der Anzahl der Tiere. Die industriellen Viehzuchtbetriebe durchbrachen die Möglichkeit, Dung und Tier Urin einfach auf dem Lande abzusetzen. Kreislaufwirtschaftssysteme sind hier angezeigt, wie die Idee des Unternehmens NDM Naturwertstoffe GmbH aus dem Westmünsterland/Deutschland: aus Überhanggülle wird mittels eines mehrstufigen mechanisch-biologischen und thermisch-chemischen Prozesses Stickstoff gewonnen. Die Energie, die hierfür benötigt wird, kommt zu fast 90 % aus der Anlage selbst. Die Besonderheit des Projekts ist, dass sich hier regional Landwirte zusammengeschlossen haben, um ein globales Problem innovativ anzugehen – also Demokratie im kleinen, Innovation durch Technik für eine bessere Welt.

Green Deal – Internationale Ansätze – Europäische Union – Vorreiter bis 2050

Ende 2019 ging Europäische Kommission mit dem „European Green Deal“ international voran. 450 Millionen Menschen leben in der EU, einem Zusammenschluss von 27 Ländern. Die Politik reagiert: mit jedem Jahr steigt die Temperatur der Atmosphäre und verändert das Klima. Eine Million der acht Millionen Arten auf dem Planeten droht zu verschwinden. Wälder und Ozeane werden verschmutzt und zerstört. Es handelt sich um eine neue Wachstumsstrategie, mit der die EU zu einer fairen und wohlhabenden Gesellschaft mit einer modernen, ressourceneffizienten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft werden soll, damit im Jahr 2050 keine Netto-Treibhausgasemissionen mehr freigesetzt werden und das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung abgekoppelt ist. Die Bundesrepublik Deutschland will die Chancen der halbjährigen Ratspräsidentschaft ab dem 01. Juli 2020 nutzen, um diesen Weg weiter zu gehen und die europäische Einigung voranzutreiben.

Die Europäische Union sieht sich mit dem Green Deal als Umsetzer des globalen Vertrages aus Paris vom 12. Dezember 2015 zum Umweltschutz. An diesem Tage beschlossen 197 Staaten der Erde ambitionierte Klimaschutzziele.

Green Deal – Umsetzen und Leben – MABEWO AG

Ziele sind gut und schön – auf die Umsetzung kommt es an. Heftig sind die Auseinandersetzungen um den richtigen Weg. Rückschritte, Wechselwirkungen und Übertreibungen mag es geben. Niemand ist naiv in Politik, Wirtschaft und Technik. Der Weg ist aber gesetzt und die MABEWO AG ist dabei. Die europäische MABEWO AG aus der Schweiz sieht mit dem EU Green Deal globale Chancen für ihre Photovoltaik Anlagen. Das Konzept ist der Nachhaltigkeit verpflichtet. Hocheffiziente Energiegewinnung, Nutzung der Energie aus erneuerbaren Quellen direkt vor Ort – das bedeutet mit innovativen Technologien und Produkten wie Nahrungs- und Futtermittel, sowie Grundstoffe für die Pharmazie maßgeblich zu einem immer effizienteren Einsatz natürlicher Ressourcen beizutragen.

MABEWO AG – Innovationstreiber

Agrar-Dome, MABEWO AG Schweiz
Agrar-Dome, MABEWO AG Schweiz

MABEWO AG bietet eine einzigartige Kombination aus Solartechnik, nachhaltigen Produktionsverfahren – die speziellen Solarpaneelen ahmen die Erdkrümmung nach und bringen maximale Ausbeute. Die Solartechnik benötigt wenig Fläche, ist unempfindlich gegen Wettereinflüsse und benötigt weniger Stahl als herkömmliche Anlagen. Verbunden mit den Indoor-Produktionsanlagen ist die Sonnenenergie als Strom genau an dem Ort, an dem diese Energie benötigt wird. Kostspielige und uneffektive Transportwege entfallen. Vor Ort kann im GREEN-DOME gesundes Gemüse produziert werden. Im AGAR-Dome entsteht Futter für die Tiere, der PHARMA-DOME ist eine innovative Produktionsstätte, die einen neuen Standard bei der Erzeugung medizinischer, pflanzlicher Grundstoffe (z.B. Cannabis) setzen kann. Das Beste daran: die Anlagen produzieren Wasser und Strom selbst und sind modular verbindbar.

MABEWO AG – Teil einer globalen Bewegung

Jeder, der am Projekt der MABEWO AG mitarbeitet, ist Teil der MABEWO Familie. Die Welt wird ein Stückchen besser durch das Engagement. Zugleich ist die MABEWO AG eingebettet in die globalen Bemühungen, die von der Mehrheit der Bürger weltweit, von der Politik und Wirtschaft unterstützt wird.

V.i.S.d.P.:

Catrin Soldo
Pressesprecherin
MABEWO AG

 

Kontakt:

MABEWO AG

Bahnhofstrasse 17
CH-6403 Küssnacht/Rigi
Schweiz
T +41 41 852 02 17
info@mabewo.com  

Vertreten durch Herrn Jörg Trübl

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und schafft Lebensgrundlagen in denen grundlegende Bedürfnisse abgedeckt werden: MABEWO nutzt Fotovoltaikanlagen zur Wasser- und Stromproduktion. MABEWO ist ein verlässlicher lokaler Dienstleister, der die Lebenssituation der Menschen verbessert und Arbeitsplätze schafft. Herr Jörg Trübl ist ausgebildeter Umweltingenieur und verfügt über 20 Jahre praktische wirtschaftliche Erfahrung in der Unternehmensführung als Berater, Coach und CEO von KMUs in Europa. Weitere Informationen unter: https://www.mabewo.com/ 

 

Pressekontakt: 

MABEWO AG

Catrin Soldo
Bahnhofstrasse 17

CH-6403 Küssnacht/Rigi
Schweiz
T +41 79 901 23 97

soc@mabewo.com