würden. Hier geht es darum für die Anleger eine Situation zu schaffen, das diese einen großen Teil ihres Geldes zurückbekommen, wenn möglich sogar 100 % des einbezahlten Kapitals. Dafür, so Jürgen Peter Müller, wollen wir dann arbeiten.  Es haben in der Vergangenheit, vor allem die Berichte von Jens Heitmann von der HAZ, nicht gestimmt das das Kraftwerk nichts Wert ist.

Heute liegen beim zuständigen Insolvenzverwalter über 30 Millionen Euro auf dem Konto. Gelder die den Anlegern der EEV AG zustehen. darüber hat die HAZ bis zum heutigen Tage, unserer Kenntnis nach, leider nicht berichtet. Nachvollziehbar, dann hätte sie sich ja selber diskreditieren müssen. Wer macht das dann schon gerne? Heute würden die Anleger sich sicherlich darüber freuen, wenn eine HAZ und ein Jens Heitmann, sich vehement für die Entschädigung der EEV Anleger einsetzen würde. Heute würde der Adressat von kritischen Berichten natürlich der zuständige Insolvenzverwalter sein. Möglicherweise traut man sich da aber nicht einen Bericht gegen zu schreiben. Geschenkt, wir wollen den Insolvenzverwalter der EEV AG und des Biomassekraftwerkes natürlich hier in die Zahlungspflicht gegenüber den Anlegern, nehmen. Wir wollen hier nicht darauf warten bis das Insolvenzverfahren in 8 Jahren beendet wird, dann die Reste  nach Abzug alle Gebühren der Insolvenzverwalter die in dieser Zeit angefallen sind, an die Anleger verteilt werden können. das Geld der Anleger kann kein Selbstbedienungskonto für Insolvenzverwalter  auf Dauer sein.

Gemeinsam mit der Berliner Rechtsanwaltskanzlei von dr. Thomas Schulte wollen wir hier für die Anleger kämpfen. Wir haben uns bewusst für Dr. Thomas Schulte als beratenden Rechtsanwalt der IG entschieden, da er alle relevanten Details des Vorganges seit über 2 Jahren kennt. Dr. Schulte wird aber hier ausdrücklich nicht für Anleger tätig werden. Dr. Thomas Schulte kommt aber selber auch aus dem Raum Papenburg, kennt auch dort alle Mitspieler in diesem üblen Spiel gegen Anleger. Dr. Thomas Schulte und die IG bewegt nur eines- Geld zurück an die Anleger.

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitritt zu unserer Interessengemeinschaft ig-biomassekraftwerk-papenburg.de

Verantwortlich für diesen Inhalt ist die IG- Biomassekraftwerk-Papenburg und Jürgen Peter Müller.

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Presse-Service

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1

Print Friendly, PDF & Email